Jailbreak Club @ Danny’s Rockbar

Danny’s Rockbar in Bremen – Donnerstag, 28. April 2016 – Heute geht’s mit Jailbreak Club wieder auf die Bühne. Und dieses Mal hatten wir mehr Zeit zum Proben – deshalb spielen wir heute auch richtig rockig und nicht unplugged. Ich habe Halsschmerzen und muss heute Abend singen. Ich hau mir schon den halben Tag über GeloRevoice rein. Naja, es wird schon. Alles eingepackt und los zur Location –  Mätze muss nachkommen mit dem Zug, aber es gibt schlimmeres.

Zeitgleich mit Suns Fury kommen wir im Danny’s an und es beginnt die große Aufbauorgie samt Soundcheck – äh.. Sekunde.. wo is denn Mätze? Der sollte schon seit einer halben Stunde hier sein. Ich rufe ihn an; der Zug steht irgendwo zwischen Oldenburg und Bremen. Na geil.. dann heißt es warten. Irgendwann taucht er dann auf und ist auch ziemlich genervt. Scheiss drauf. Soundcheck.

Technisch läuft alles soweit ganz gut. Ein Singer-Songwriter eröffnet den Abend und das Publikum, das zahlreich da ist, und auch zum Teil aus Freunden besteht, findet es ganz gut. Dann entern wir die Bretter (naja, nicht wirklich – eine Bühne gibt es nicht) und spielen ungefähr eine Stunde unsere Songs. Das Programm kommt beim Publikum gut an und wir haben richtig Spaß. Die GeloRevoice haben echt geholfen und Mätze singt auch noch mehrere Passagen.

Dann sind Suns Fury dran, und wir schauen entspannt zu. Die Jungs ziehen ihre Show ab und wir sind auch ganz begeistert. Irgendwann gegen Mitternacht sind alle Bands fertig. Der Abbau beginnt und alles wird in die Autos verladen. Noch ein Bierchen zum Abschluss, und wir fahren los. Auf dem Weg geht’s noch einmal rechts ran: amerikanisch essen gehen. Und jetzt passiert das lustigste: Mätze wird tatsächlich vom Personal des dortigen „Restaurants“ eingeschlossen, weil sie ihn übersehen haben. Manu und ich sitzen im Auto und lachen uns kaputt, weil Mätze wie bescheuert an der Tür rüttelt. Irgendwann sind wir dann zurück in Oldenburg und gehen so gegen halb 3 schlafen.

Keep On Rockin!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*